Pressemitteilungen 2016

160. Plus-Partner begrüßt

Kurz vor Weihnachten begrüßte die VR Bank Südliche Weinstraße die Flammkucheneck Wegmann GmbH aus Oberotterbach als 160. Plus-Partner. „Es liegt uns besonders am Herzen, unsere Region zu fördern und zu stärken. Wir wünschen uns, dass die Geschäfte in der Region getätigt werden und die Umsätze in der Region bleiben. Deshalb freut es uns sehr, dass wir die Flammkucheneck Wegmann GmbH als unseren 160. Plus-Partner begrüßen dürfen. Mit der goldenen VR-BankCard Plus, dem Geschenkgutschein „meineREGION“, der VR-WeihnachtsVerlosung sowie vielen weiteren Aktivitäten möchten wir als regionale Genossenschaftsbank dazu beitragen, dass die Kaufkraft in der Region bleibt. Je mehr Firmen an dem System der goldenen VR-BankCard Plus teilnehmen, desto attraktiver wird dieses System für unsere Region“, so Elke Aspenleiter, Mitgliederbeauftragte der VR Bank Südliche Weinstraße.

Die goldene VR-BankCard Plus erhalten alle Mitglieder der VR Bank Südliche Weinstraße, die ein Girokonto besitzen. Die Karte ist eine perfekte Kombination aus VR-BankCard (ehemals EC-Karte) und Mitgliederausweis. Neben den Vorzügen der VR-BankCard profitieren die Mitglieder bei 160 regionalen Geschäften, Handwerkern, Restaurants oder Weingütern von zusätzlichen exklusiven Vorteilen.

Sie möchten weitere Informationen zur goldenen VR-BankCard Plus und zum Partnersystem? Dann setzen Sie sich einfach mit uns in Verbindung.

160. Plus-Partner begrüßt
Elke Aspenleiter (Mitgliederbeauftragte der VR Bank SÜW) und Silke Ravenna (Firmenkundenberaterin der VR Bank SÜW) mit Familie Wegmann aus Oberotterbach.
Gewinnerin der VR-Weihnachtsverlosung

Alle Mitglieder der VR Bank Südliche Weinstraße, die ein Girokonto unterhalten, bekommen die goldene VR-BankCard Plus. Diese Karte ersetzt nicht nur die normale Bankkarte, sie dient zugleich auch als  Mitgliedsausweis. Sie verschafft den Mitgliedern zusätzliche und exklusive Vorteile in der Region.

Denn in der Region akzeptieren mehr als 160 Firmenkunden (Plus-Partner) die goldene Karte und gewähren die unterschiedlichsten Vergünstigungen, wie z. B. einen kostenlosen Espresso nach dem Essen oder einen Rabatt auf die gekaufte Ware. Um die Vergünstigungen zu erhalten, reicht es aus, beim Plus-Partner die Karte vorzuzeigen.

Die Plus-Partner akzeptieren auch den Geschenkgutschein „meine REGION“, den Sie im Wert von je 10 EUR bzw. 25 EUR bei der VR Bank Südliche Weinstraße erwerben können und zum Geburtstag, zur Hochzeit, zur Geburt oder zu weiteren Anlässen verschenken können. Der Beschenkte kann dann selbst entscheiden, wo er den Gutschein einlöst und sich somit einen Herzenswunsch erfüllt.

Im Zusammenhang mit der goldenen VR-BankCard Plus fand in der Zeit vom 16. November bis 24. Dezember 2015 die VR-WeihnachtsVerlosung statt. Jeder, der bei diesen Plus-Partnern einen Einkauf, Restaurantbesuch usw. tätigte, konnte eine Teilnahmekarte ausfüllen und am Gewinnspiel teilnehmen.

Man konnte Preise im Gesamtwert von 1.275 EUR gewinnen. Insgesamt sind etwa 1.200 Teilnahmekarten bei der

VR Bank Südliche Weinstraße eingegangen. „Über die große Teilnahme und dass alle diese Menschen bei unseren Plus-Partnern der goldenen VR-BankCard Plus einen Umsatz getätigt haben, haben wir uns sehr gefreut.

Wir sind davon überzeugt, dass wir durch diese Aktivität dazu beitragen konnten, den Umsatz der teilnehmenden Plus-Partner zu steigern und Kaufkraft in unserer Region zu halten“, betont Mitgliederbeauftragte Elke Aspenleiter. Am 02. Februar 2016 übergab die VR Bank Südliche Weinstraße in der Geschäftsstelle Insheim den ersten Preis, Geschenkgutscheine „meine REGION“, im Gesamtwert von 250 EUR an Frau Petra Geiger aus Impflingen.

Mehr Informationen zur goldenen VR-BankCard Plus und den teilnehmenden Plus-Partnern erhalten Sie in unseren Geschäftsstellen oder unter www.vrbank-suew.de/vrbankcard_plus.

 10.000 EUR gewonnen Interview mit Herrn Dr. Hassinger zur ersten VR-MitgliederAkademie Ostergeschenke an Kindergarten in Queichhambach Ostergeschenke an Kindergarten in Heuchelheim-Klingen Ostergeschenke an Kindergarten in Birkenhördt Birgit Scheibel erhält Prokura VR-MitgliederReise in den EuropaPark Kitas zu Pfingsten individuelle Wünsche überrascht Kitas zu Pfingsten individuelle Wünsche erfüllt In anspruchsvollem Umfeld Marktposition gestärkt Schokoworkshop für Kinder Spendenübergabe der VR Bank Stiftung in Billigheim Spendenübergabe der VR Bank Stiftung Spendenübergabe der VR Bank Stiftung in Annweiler 170. Plus-Partner geehrt 10-jähriges Jubiläum Ihres KundenServiceCenters Melanie Noll - Deutsche Vize-Berglaufmeisterin Lena Sternberger - Gewinnerin "ZeiLe"-Projekt Besuch - Dr. Thomas Gebhart
Kundenberater Mathias Mitschelen mit der glücklichen Gewinnerin Petra Geiger und Mitgliederbeauftragte Elke Aspenleiter.
Gewinnsparen - Kundin gewinnt 10.000 EUR

Sparen lohnt sich! Für Sabine Becker aus Schweigen-Rechtenbach hat es sich gleich in doppelter Hinsicht gelohnt, denn die Teilnahme am Gewinnsparen der VR Bank Südliche Weinstraße eG bescherte ihr einen Gewinn von 10.000 Euro.

Das Gewinnsparen mit seiner interessanten Kombination aus „Gewinnen, Sparen und Helfen“ erfreut sich einer großen Beliebtheit. Von den 5 Euro pro Gewinnsparlos werden 4 Euro angespart und 1 Euro nimmt an der Verlosung teil. Jeden Monat werden Gewinne von bis zu 25.000 Euro ausgeschüttet. Durch den Gewinnsparverein erhält die VR Bank Südliche Weinstraße eG jährlich eine Spendensumme, die wiederum an gemeinnützige Vereine in der Region weitergegeben werden.

Wolfgang Faber (Vorstandsmitglied der VR Bank Südliche Weinstraße eG) und Markus Heid (Privatkundenberater der VR Bank Südliche Weinstraße eG) überbrachten der Gewinnerin die herzlichsten Glückwünsche der Bank sowie einen Blumenstrauß. „Ich kann noch gar nicht richtig glauben, dass ich wirklich gewonnen habe, nehme ich doch erst seit Weihnachten am Gewinnsparen teil. Den Gewinn werden wir sehr wahrscheinlich für die Sanierung unseres Daches verwenden“, freute sich die glückliche Gewinnerin.

10.000 EUR gewonnen
Vorstandsmitglied Wolfgang Faber mit der glücklichen Gewinnerin Sabine Becker und Privatkundenberater Markus Heid
Interview Herrn Dr. Hassinger zur ersten VR-MitgliederAkademie

Mit der Einführung der VR-MitgliederAkademie zum 01.01.2016 erleben unsere Mitglieder einen weiteren exklusiven Vorteil. Die Veranstaltungsreihe der VR-MitgliederAkademie bietet ein breites Spektrum an interessanten Themen mit vielen Tipps und Anregungen.

Am Mittwoch, 27.01.2016 fand unsere erste Veranstaltung zum Thema „Gesundheitsvorsorge und Lebensstil“ mit Herrn Dr. Hassinger statt.

 

Herr Dr. Hassinger, wie finden Sie diesen neuen Mehrwert für unsere Mitglieder?

Die Idee zu einer solchen Veranstaltungsreihe finde ich sehr gut. Sie informiert die Mitglieder der VR Bank über aktuelle Themen in allen gesellschaftlichen Bereichen und macht sicherlich auch Spaß.

Als Sie von Frau Aspenleiter angesprochen wurden, ob Sie einen Vortrag in der VR-MitgliederAkademie halten würden, wie haben Sie darauf reagiert?

Direkt sehr positiv. Es bot die Möglichkeit über allgemein interessierende Gesundheitsthemen zu berichten.

Am 27. Januar 2016 hielten Sie einen Vortrag zum Thema „Gesundheitsvorsorge und Lebensstil“. Was hat Sie bewegt, dieses Thema auszuwählen?

Gesundheitsvorsorge und Lebensstil sind wichtige Themen im Gesundheitsbereich, bei denen man die Eigenverantwortung der Menschen für ihre individuelle Gesundheit ansprechen und erläutern kann. Insbesondere auch unter dem Aspekt, dass dadurch Ressourcen im Gesundheitswesen eingespart werden können nach dem Motto: „Ein Euro in der Prävention erspart drei Euro in der Therapie“.

Was waren die wesentlichen Inhalte des Abends?

Zuerst wurden die Angebote zur Gesundheitsvorsorge, wie Krebsvorsorge für Mann und Frau vorgestellt, die wie alle Vorsorgeangebote immer noch zu wenig genutzt werden. Anschließend die Hautkrebsvorsorge, die Gesundheitsuntersuchung ab 35 Jahren sowie die Darmkrebsvorsorge durch Darmspiegelung ab 55 Jahren.

Ein weiteres Thema war die Impfprophylaxe für Kinder und Erwachsene und ihre Bedeutung. Zuletzt wurden die positiven Effekte im Lebensstil, besonders im Bezug auf die Bewegung und die Ernährung, aufgeführt. Es wurden Hinweise gegeben, dass hier auch manches falsch gemacht werden kann und man solche Veränderungen des Lebensstils mit dem Arzt seines Vertrauens, am besten mit dem Hausarzt, besprechen sollte. Auf die Vorzüge des Lebensstils nach Kneipp wurde ebenfalls hingewiesen.

Welche konkrete Empfehlung haben Sie für unsere Mitglieder?

Nutzen Sie die Angebote der Vorsorgediagnostik, lassen Sie sich hinsichtlich der Impfungen beraten und nutzen Sie auch die Angebote der Krankenkassen. Streben Sie einen gesundheitsfördernden Lebensstil mit gesunder, maßvoller Ernährung und eine an Ihre Belastbarkeit angepasste Bewegung an. Orientieren Sie Ihren Lebensstil an den Empfehlungen nach Kneipp.

Interview mit Herrn Dr. Hassinger zur ersten VR-MitgliederAkademie
Dr. Hassinger im Interview
Ostergeschenke an Kindergarten in Queichhambach

41 Kindertagesstätten an der Südlichen Weinstraße durften sich über ein ganz besonderes Geschenkpaket freuen, denn die Kitas konnten den Inhalt selbst bestimmen. So überreichte die VR Bank Südliche Weinstraße am Dienstag, den 08. März 2016, dem Waldkindergarten in Queichhambach eine Geschenkbox mit einem Regenwurmbeobachtungskasten.

„Mit den Geschenken möchten wir die Kitas ganz gezielt und bedarfsorientiert unterstützen und so einen Beitrag zur frühkindlichen Bildung in unserem Geschäftsgebiet leisten“, sagt Wolfgang Faber, Vorstandsmitglied der VR Bank Südliche Weinstraße. Die Osteraktion ist Teil des langfristig angelegten Projekts „Kita 2.0“, das die VR Bank gemeinsam mit der Kinderhilfsinitiative Kiggi umsetzt. Insgesamt investiert die Bank rund 20.000 Euro für ein nachhaltiges und flächendeckendes Konzept zur Stärkung der Frühpädagogik in der Region. Davon profitieren rund 1.800 Kindergartenkinder. Auch in diesem Jahr wird die VR Bank ihr Engagement für die Kitas in ihrem Geschäftsgebiet fortsetzen und unter anderem  Weiterbildungsmaßnahmen für die Erzieherinnen und Erzieher der Einrichtungen anbieten. Bereits zu Weihnachten 2015 erfüllte die VR Bank Südliche Weinstraße die ersten individuellen Wünsche der Kitas im Geschäftsgebiet.

Organisiert werden die Aktionen von Kiggi. Das Prinzip der Kinderhilfsinitiative ist ganz einfach: Mit kleinen und großen Geschenken kann jeder – egal ob Unternehmen oder Privatperson - zum Erhalt und Ausbau der mehr als 50.000 Kitas in Deutschland beitragen. Jeder Kindergarten kann sich kostenlos registrieren und auf www.kiggi.de vier unterschiedlich große Wünsche einstellen. Kiggi macht sich dann umgehend auf die Suche nach passenden Sponsoren in der Umgebung, die beim Erfüllen dieser Wünsche helfen.

Ostergeschenke an Kindergarten in Queichhambach
Ostergeschenke an Kindergarten in Heuchelheim-Klingen

41 Kindertagesstätten an der Südlichen Weinstraße durften sich über ein ganz besonderes Geschenkpaket freuen, denn die Kitas konnten den Inhalt selbst bestimmen. So überreichte die VR Bank Südliche Weinstraße am Dienstag, den 08. März 2016, der protestantischen Kita „Pusteblume“ in Heuchelheim-Klingen eine Geschenkbox mit afrikanischen Kunststofftieren.

„Mit den Geschenken möchten wir die Kitas ganz gezielt und bedarfsorientiert unterstützen und so einen Beitrag zur frühkindlichen Bildung in unserem Geschäftsgebiet leisten“, sagt Wolfgang Faber, Vorstandsmitglied der VR Bank Südliche Weinstraße. Die Osteraktion ist Teil des langfristig angelegten Projekts „Kita 2.0“, das die VR Bank gemeinsam mit der Kinderhilfsinitiative Kiggi umsetzt. Insgesamt investiert die Bank rund 20.000 Euro für ein nachhaltiges und flächendeckendes Konzept zur Stärkung der Frühpädagogik in der Region. Davon profitieren rund 1.800 Kindergartenkinder. Auch in diesem Jahr wird die VR Bank ihr Engagement für die Kitas in ihrem Geschäftsgebiet fortsetzen und unter anderem  Weiterbildungsmaßnahmen für die Erzieherinnen und Erzieher der Einrichtungen anbieten. Bereits zu Weihnachten 2015 erfüllte die VR Bank Südliche Weinstraße die ersten individuellen Wünsche der Kitas im Geschäftsgebiet.

Organisiert werden die Aktionen von Kiggi. Das Prinzip der Kinderhilfsinitiative ist ganz einfach: Mit kleinen und großen Geschenken kann jeder – egal ob Unternehmen oder Privatperson - zum Erhalt und Ausbau der mehr als 50.000 Kitas in Deutschland beitragen. Jeder Kindergarten kann sich kostenlos registrieren und auf www.kiggi.de vier unterschiedlich große Wünsche einstellen. Kiggi macht sich dann umgehend auf die Suche nach passenden Sponsoren in der Umgebung, die beim Erfüllen dieser Wünsche helfen.

Ostergeschenke an Kindergarten in Heuchelheim-Klingen
Ostergeschenke an Kindergarten in Birkenhördt

41 Kindertagesstätten an der Südlichen Weinstraße durften sich über ein ganz besonderes Geschenkpaket freuen, denn die Kitas konnten den Inhalt selbst bestimmen. So überreichte die VR Bank Südliche Weinstraße  am Dienstag, den 08. März 2016, der kommunalen Kita „Birkenbäumchen“ in Birkenhördt eine Geschenkbox mit einem Quader aus Schaumstoffkern zum sitzen oder bauen.

„Mit den Geschenken möchten wir die Kitas ganz gezielt und bedarfsorientiert unterstützen und so einen Beitrag zur frühkindlichen Bildung in unserem Geschäftsgebiet leisten“, sagt Wolfgang Faber, Vorstandsmitglied der VR Bank Südliche Weinstraße. Die Osteraktion ist Teil des langfristig angelegten Projekts „Kita 2.0“, das die VR Bank gemeinsam mit der Kinderhilfsinitiative Kiggi umsetzt. Insgesamt investiert die Bank rund 20.000 Euro für ein nachhaltiges und flächendeckendes Konzept zur Stärkung der Frühpädagogik in der Region. Davon profitieren rund 1.800 Kindergartenkinder. Auch in diesem Jahr wird die VR Bank ihr Engagement für die Kitas in ihrem Geschäftsgebiet fortsetzen und unter anderem  Weiterbildungsmaßnahmen für die Erzieherinnen und Erzieher der Einrichtungen anbieten. Bereits zu Weihnachten 2015 erfüllte die VR Bank Südliche Weinstraße die ersten individuellen Wünsche der Kitas im Geschäftsgebiet.

Organisiert werden die Aktionen von Kiggi. Das Prinzip der Kinderhilfsinitiative ist ganz einfach: Mit kleinen und großen Geschenken kann jeder – egal ob Unternehmen oder Privatperson - zum Erhalt und Ausbau der mehr als 50.000 Kitas in Deutschland beitragen. Jeder Kindergarten kann sich kostenlos registrieren und auf www.kiggi.de vier unterschiedlich große Wünsche einstellen. Kiggi macht sich dann umgehend auf die Suche nach passenden Sponsoren in der Umgebung, die beim Erfüllen dieser Wünsche helfen.

Ostergeschenke an Kindergarten in Birkenhördt
Birgit Scheibel erhält Prokura

Die VR Bank Südliche Weinstraße hat Ihrer Mitarbeiterin Frau Birgit Scheibel
mit Wirkung zum 1. April 2016 Prokura erteilt. Wie bereits drei weitere Prokuristen
kann nun auch Frau Scheibel die Bank gemeinsam mit dem Vorstand oder mit
einem weiteren Prokuristen rechtsverbindlich vertreten.

Birgit Scheibel startete ihre Banklaufbahn am 1. September 1993 als Auszubildende
bei der Volksbank eG in Bad Bergzabern. Nach ihrer Ausbildung war sie als
Kreditsachbearbeiterin zunächst im Privatkundengeschäft und später im
Firmenkundenbereich tätig. Nach diversen Weiterbildungsmaßnahmen übernahm
Frau Scheibel die stellvertretende Leitung der Qualitätssicherung Aktiv. Seit dem
1. Januar 2010 ist sie für den Bereich Unternehmensplanung/Unternehmenssteuerung verantwortlich.

Mit erfolgreichem Abschluss des Genossenschaftlichen Bankführungsseminar an
der Akademie Deutscher Genossenschaftsbanken (ADG) in Montabaur im
Februar 2016 hat sie den Titel „Dipl. Bankbetriebswirtin Management“ erworben.

Birgit Scheibel erhält Prokura
VR-MitgliederReise in den EuropaPark nach Rust

Am Samstag, den 30.04.2016 war es wieder soweit. 47 junge und jung gebliebene Mitglieder starteten in den frühen Morgenstunden mit der VR Bank Südliche Weinstraße in deutschlands größten Freizeitpark nach Rust. Elke Aspenleiter, Mitgliederbeauftragte der VR Bank SÜW, begrüßte die Mitglieder herzlich und informierte die Mitreisenden über den geplanten Tagesablauf.

Am Europa-Park angekommen, wurde noch schnell ein
Gruppenbild zur Erinnerung gemacht, bevor die Mitglieder in den Park stürmten.  Über 100 Attraktionen, atemberaubende Shows und eine einzigartige Parklandschaft warteten darauf von den Teilnehmern entdeckt zu werden. Es war einfach für jeden etwas dabei.

Da der Park auch dieses Jahr wieder länger öffnete, konnten die Mitglieder den Tag so richtig genießen. Um 20.00 Uhr machte sich dann die Gruppe auf die Heimreise auf. Jeder konnte sich von dem schönen und aufregenden Tag erholen und sich schon auf nächstes Jahr freuen, wenn es wieder heißt: „Die VR Bank Südliche Weinstraße fährt in den Europa-Park nach Rust.“

VR-MitgliederReise in den EuropaPark nach Rust
Kitas zu Pfingsten mit individuellen Wünschen überrascht

41 Kindertagesstätten an der Südlichen Weinstraße durften sich über ein ganz besonderes Geschenkpaket freuen, denn die Kitas konnten den Inhalt selbst bestimmen. So überreichte die VR Bank Südliche Weinstraße am Dienstag, den 10. Mai 2016, der katholischen Kita in Waldrohrbach eine Geschenkbox mit einem Quader aus Schaumstoffkern zum Sitzen oder Bauen.

„Mit den Geschenken möchten wir die Kitas ganz gezielt und bedarfsorientiert unterstützen und so einen Beitrag zur frühkindlichen Bildung in unserem Geschäftsgebiet leisten“, sagt Wolfgang Faber, Vorstandsmitglied der VR Bank Südliche Weinstraße. Die Pfingst-aktion ist Teil des langfristig angelegten Projekts „Kita 2.0“, das die VR Bank gemeinsam mit der Kinderhilfsinitiative Kiggi umsetzt. Insgesamt investiert die Bank rund 20.000 Euro für ein nachhaltiges und flächendeckendes Konzept zur Stärkung der Frühpädagogik in der Region. Davon profitieren rund 1.800 Kindergartenkinder. Auch in diesem Jahr wird die VR Bank ihr Engagement für die Kitas in ihrem Geschäftsgebiet fortsetzen und unter anderem Weiterbildungsmaßnahmen für die Erzieherinnen und Erzieher der Einrichtungen anbieten. Bereits zu Ostern 2016 erfüllte die VR Bank Südliche Weinstraße die zweiten individuellen Wünsche der Kitas im Geschäftsgebiet.

Organisiert werden die Aktionen von Kiggi. Das Prinzip der Kinderhilfsinitiative ist ganz einfach: Mit kleinen und großen Geschenken kann jeder – egal ob Unternehmen oder Privatperson - zum Erhalt und Ausbau der mehr als 50.000 Kitas in Deutschland beitragen. Jeder Kindergarten kann sich kostenlos registrieren und auf www.kiggi.de vier unterschiedlich große Wünsche einstellen. Kiggi macht sich dann umgehend auf die Suche nach passenden Sponsoren in der Umgebung, die beim Erfüllen dieser Wünsche helfen.

Kitas zu Pfingsten individuelle Wünsche überrascht
Kitas zu Pfingsten individuelle Wünsche erfüllt

41 Kindertagesstätten an der Südlichen Weinstraße durften sich über ein ganz besonderes Geschenkpaket freuen, denn die Kitas konnten den Inhalt selbst bestimmen. So überreichte die VR Bank Südliche Weinstraße am Donnerstag, den 12. Mai 2016, der kommunalen Kita „Drei Freunde“ in Impflingen eine Geschenkbox mit Tastplatten, auf denen Zahlen ertastet werden können.

„Mit den Geschenken möchten wir die Kitas ganz gezielt und bedarfsorientiert unterstützen und so einen Beitrag zur frühkindlichen Bildung in unserem Geschäftsgebiet leisten“, sagt Wolfgang Faber, Vorstandsmitglied der VR Bank Südliche Weinstraße. Die Pfingst-aktion ist Teil des langfristig angelegten Projekts „Kita 2.0“, das die VR Bank gemeinsam mit der Kinderhilfsinitiative Kiggi umsetzt. Insgesamt investiert die Bank rund 20.000 Euro für ein nachhaltiges und flächendeckendes Konzept zur Stärkung der Frühpädagogik in der Region. Davon profitieren rund 1.800 Kindergartenkinder. Auch in diesem Jahr wird die VR Bank ihr Engagement für die Kitas in ihrem Geschäftsgebiet fortsetzen und unter anderem Weiterbildungsmaßnahmen für die Erzieherinnen und Erzieher der Einrichtungen anbieten. Bereits zu Ostern 2016 erfüllte die VR Bank Südliche Weinstraße die zweiten individuellen Wünsche der Kitas im Geschäftsgebiet.

Organisiert werden die Aktionen von Kiggi. Das Prinzip der Kinderhilfsinitiative ist ganz einfach: Mit kleinen und großen Geschenken kann jeder – egal ob Unternehmen oder Privatperson - zum Erhalt und Ausbau der mehr als 50.000 Kitas in Deutschland beitragen. Jeder Kindergarten kann sich kostenlos registrieren und auf www.kiggi.de vier unterschiedlich große Wünsche einstellen. Kiggi macht sich dann umgehend auf die Suche nach passenden Sponsoren in der Umgebung, die beim Erfüllen dieser Wünsche helfen.

Kitas zu Pfingsten individuelle Wünsche erfüllt
In anspruchsvollem Umfeld Marktposition gestärkt

Das vergangene Geschäftsjahr der VR Bank Südliche Weinstraße eG reiht sich als ein erfolgreiches Jahr in die lange Unternehmensgeschichte ein. In einem historisch niedrigen Zinsumfeld konnte die VR Bank ihre Marktposition weiter stärken. Dieses Ergebnis werten die beiden Vorstände Dr. Marco Kern und Wolfgang Faber als Ausdruck des Vertrauens der Mitglieder und Kunden in ihre VR Bank Südliche Weinstraße.

Die Bilanzsumme der Bank hat sich gegenüber dem Vorjahr um 7,5 % (48 Mio. Euro) auf rund 685 Mio. Euro erhöht.

Im Geschäftsjahr 2015 wurden 114 Mio. Euro neue Kredite vergeben, die Gesamtkredite an Kunden erhöhten sich um rund 30 Mio. Euro (plus 6,1 %) auf 520 Mio. Euro. Allen wirtschaftlich berechtigten Kreditanfragen konnte die Bank in 2015 nachkommen.

Die Gesamteinlagen sind um 3,6 % oder 18 Mio. Euro auf 512 Mio. Euro gestiegen. Dies ist trotz der zahlreichen Investitionen der Kunden aufgrund der niedrigen Zinsen als nennenswerter Erfolg anzusehen. Insgesamt bevorzugten die Mitglieder und Kunden auch in 2015 wieder sichere und kurzfristige Anlagen, wenngleich die Nachfrage nach alternativen Anlagemöglichkeiten zunimmt.

Der Zinsüberschuss erhöhte sich um 1,3 Mio. Euro oder 9,6 %. Der Provisionsüberschuss liegt mit 3,7 Mio. Euro auf dem Niveau des Vorjahres. Demgegenüber stehen Verwaltungskosten von 13,5 Mio. Euro (plus 10,7 %). Für diese Erhöhung waren im Wesentlichen gesteigerte Personalkosten durch Neueinstellungen und Kosten für verschiedene Renovierungsmaßnahmen maßgebend.

Im Ergebnis liegt der Jahresüberschuss der VR Bank Südliche Weinstraße mit 1,6 Mio. Euro leicht über dem Vorjahresniveau. Davon sollen 600.000 Euro den Rücklagen zugewiesen werden, was einen Bilanzgewinn von etwa 695.000 Euro ergibt. Den Mitgliedern der Bank sollen nach Zustimmung der am 01. Juni 2016 im Haus des Gastes in Bad Bergzabern stattfindenden Vertreterversammlung etwa 94.700 Euro als Dividende in Höhe von 2,5 % und 209.000 € als Bonuszahlung aus dem Mitgliederprogramm „VR-MitgliederBonus“ ausgeschüttet werden.

In erster Linie sieht sich die VR Bank Südliche Weinstraße ihren 12.727 Mitgliedern sowie Ihren Kunden, Mitarbeitern und der Region verpflichtet, so Wolfgang Faber.

Im Jahr 2015 konnte die Bank 824 neue Mitglieder begrüßen, die nun Teil einer starken Gemeinschaft sind.

Getreu dem Motto „Wir sind in der Region - für die Menschen der Region“ nahm die VR Bank im vergangenen Geschäftsjahr auch ihre gesellschaftliche Verantwortung in der Region ernst und spendete mehr als 130.000 Euro an gemeinnützige, mildtätige und kirchliche Einrichtungen sowie Vereine in der Region.

Der persönliche Kontakt zum Kunden und eine vertrauensvolle und kompetente Finanzberatung stehen für das erfolgreiche Geschäftsmodell der VR Bank Südliche Weinstraße. Die 161 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der VR Bank Südliche Weinstraße, davon 13 Auszubildende, sind dabei unsere Trumpfkarte im harten Wettbewerb, so Dr. Kern. Dabei hängt die Qualität der Bankleistung im besonderen Maße von deren Qualifikation ab. Um die nötigen Voraussetzungen zu schaffen, legt die Bank großen Wert auf ständige Aus- und Weiterbildung.

„Die VR Bank Südliche Weinstraße eG ist auch für das Jahr 2016 optimistisch. Wir haben unsere Hausaufgaben gemacht und sind gut für die bevorstehenden Aufgaben vorbereitet, so Dr. Marco Kern (Vorstandsvorsitzender). Eine Bündelung der Kräfte in der Region halten wir jedoch für wichtig, um für Kunden und Mitglieder dauerhaft ein starkes regionales genossenschaftliches Bankangebot zu sichern.

Für das Jahr 2017 ist eine Verschmelzung mit der Raiffeisenbank Herxheim sowie der Raiffeisen- und Volksbank Dahn geplant. Die Fusionsvorbereitung schreitet zügig voran. „In den regelmäßigen Gesprächen zwischen uns Vorständen zeigt sich, dass wir ein gemeinsames Ziel haben und sehr ähnliche Vorstellungen darüber, wie wir es erreichen wollen“, so Vorstandsmitglied Wolfgang Faber. Das unverändert niedrige Zinsniveau, die fortschreitende Digitalisierung, die steigenden gesetzlichen und aufsichtsrechtlichen Anforderungen sowie der immer stärker werdende Wettbewerbs- und Kostendruck stellen den Bankenmarkt insgesamt vor große Herausforderungen.  Mit der Verschmelzung der drei Häuser entstehen Chancen für die Mitglieder und Kunden, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie für die Banken selbst: Durch eine neue, starke Genossenschaftsbank steigen Leistungsfähigkeit und Arbeitsplatzattraktivität und durch Synergieeffekte können Kostenstrukturen verbessert, Investitionen gebündelt und damit die Wettbewerbsposition gestärkt werden. “So können wir den Herausforderungen im Bankenmarkt selbstbewusst entgegen treten und unseren Kunden und Mitgliedern in Zukunft ein noch besseres Leistungsangebot bieten“, unterstreicht Dr. Marco Kern, Vorstandsvorsitzender der VR Bank Südliche Weinstraße. Die Entscheidung über die Fusion wird von den jeweiligen Mitglieder- bzw. Vertreterversammlungen voraussichtlich im Oktober 2016 getroffen, bei Zustimmung gilt ab April 2017 das Motto „Dreifach stark“ für die neu entstandene Genossenschaftsbank.

Schokoworkshop für Kinder

Im Rahmen ihrer VR-MitgliederAkademie veranstaltete die VR Bank Südliche Weinstraße bereits zum dritten Mal in Folge

für ihre jungen Mitglieder Schokoworkshops bei ihrem Plus-Partner Rebmann Manufaktur & Das Cafe in Bad Bergzabern.

Bei den Schokoworkshops konnten die jungen Mitglieder so einiges über Schokolade erfahren. Herr Markus Koppenhöfer von Rebmann Manufaktur & Das Cafe erklärte, wo die Schokolade herkommt, was die einzelnen Schokoladensorten beinhalten, welche Schokolade am gesündesten ist, worin sich Pralinen und Trüffeln unterscheiden und vieles mehr. Anschließend konnten die Kinder und Jugendlichen ihre eigene Schokolade selbst kreieren.

Neben der Herstellung von Schokoladentafeln und Schokoladenhasen seiften die Teilnehmer Pralinen mit Schokolade ein und wälzten diese in einer Kokos-Flakes-Mischung. Die jungen Mitglieder hatten dabei sehr viel Spaß und freuten sich, ihre eigenen Kreationen mit nach Hause zu nehmen und sie dort zu vernaschen.

Am Freitag, 17.06.2016 findet nochmals ein Schokoworkshop von 14:30 Uhr bis ca. 17:00 Uhr statt, bei dem noch Plätze frei sind. Der Preis beträgt EUR 11,00 pro Mitglied. Interessierte können sich gerne bei der VR Bank Südliche Weinstraße unter der Tel.-Nr. 06343 945-0 anmelden.

Spendenübergabe der VR Bank Stiftung in Billigheim

Mit einem Betrag von insgesamt 14.500 Euro war es der Stiftung der VR Bank Südliche Weinstraße wieder möglich, 27 förderungswürdige Projekte und Maßnahmen in unserer Region zu unterstützen.

Im Beratungszentrum in Billigheim konnten am 29. Juni 2016 die Vertreter von:

  • Förderverein Klingbachschule (Mitmach-Zirkusprojekt „Zappzarap“)
  • Freundes- und Förderverein der Grundschule Arzheim (zirkuspädagogisches Projekt „Zirkus Ramba Zamba")
  • Karnevalverein BICC "Purzelhasen", Billigheim (Jugendarbeit)
  • Karnevalverein "Die Sandhasen", Ingenheim (Jugend-arbeit)
  • SV Impflingen (Gründung Bambini)
  • Förderverein Alla-Hopp, Ilbesheim (Alla-Hopp-Anlage)
  • Verein Dorfläwe, Heuchelheim-Klingen (Gestaltung Ortseingänge)
  • Protestantische Kirchengemeinde, Billigheim-Ingenheim (AK jüdisches Leben)
  • Gemeinde Ranschbach (Sanierung Kinderspielplatz)
  • Freundschaftskreis Soucy/Göcklingen (10-jähriges Jubiläum Gemeindepartnerschaft)
     

aus den Händen des Vorstandsmitgliedes Wolfgang Faber die entsprechenden Spendenschecks freudig in Empfang nehmen. Dabei nutzte jeder die Möglichkeit, in einer kleinen feierlichen Runde „sein“ Projekt vorzustellen und über die Arbeit des Vereins zu berichten.

Die anlässlich des 125-jährigen Jubiläums der VR Bank SÜW gegründete Stiftung hat sich in ihrer Satzung zum Ziel gesetzt, förderungswürdige Vorhaben, insbesondere kulturelle Zwecke wie Kunst, Kulturwerte, Denkmalpflege, die Zwecke der Spitzenverbände der freien Wohlfahrtspflege sowie Sport-, Jugend- und Heimatpflege zu unterstützen. Gerade in der heutigen Zeit stellt die Stiftung der VR Bank Südliche Weinstraße, getreu dem von Schulze-Delitzsch und Raiffeisen begründeten Gedankengut „Hilfe zur Selbsthilfe“, soziales Engagement und Verbundenheit mit den Bürgern unserer Region unter Beweis.

Pressebild Billigheim
Spendenübergabe der VR Bank Stiftung in Bad Bergzabern

Mit einem Betrag von insgesamt 14.500 Euro war es der Stiftung der VR Bank Südliche Weinstraße wieder möglich, 27 förderungswürdige Projekte und Maßnahmen in unserer Region zu unterstützen.

Im Beratungszentrum in Bad Bergzabern konnten am 30. Juni 2016 die Vertreter von:

  • SV Dörrenbach 1946 e.V. (Beregnungsanlage)
  • Aktionskreis FKB (verschiedene Projekte)
  • Stiftung Burg Landeck (Sanierung Nikolauskapelle)
  • IG-ZukunftMinschder (Ortsfamilienchronik)
  • Kita Steinfeld (Außengelände)
  • Bergzaberner Tafel (Ausbau Warteraum)
  • Naturschutzverband, Ortsgruppe Niederhorbach (verschiedene Naturschutzprojekte)

aus den Händen des Vorstandsmitgliedes Wolfgang Faber die entsprechenden Spendenschecks freudig in Empfang nehmen. Dabei nutzte jeder die Möglichkeit, in einer kleinen feierlichen Runde „sein“ Projekt vorzustellen und über die Arbeit des Vereins zu berichten.

Die anlässlich des 125-jährigen Jubiläums der VR Bank SÜW gegründete Stiftung hat sich in ihrer Satzung zum Ziel gesetzt, förderungswürdige Vorhaben, insbesondere kulturelle Zwecke wie Kunst, Kulturwerte, Denkmalpflege, die Zwecke der Spitzenverbände der freien Wohlfahrtspflege sowie Sport-, Jugend- und Heimatpflege zu unterstützen. Gerade in der heutigen Zeit stellt die Stiftung der VR Bank Südliche Weinstraße, getreu dem von Schulze-Delitzsch und Raiffeisen begründeten Gedankengut „Hilfe zur Selbsthilfe“, soziales Engagement und Verbundenheit mit den Bürgern unserer Region unter Beweis.

Pressebild Bad Bergzabern
Spendenübergabe der VR Bank Stiftung in Annweiler

Mit einem Betrag von insgesamt 14.500 Euro war es der Stiftung der VR Bank Südliche Weinstraße wieder möglich, 27 förderungswürdige Projekte und Maßnahmen in unserer Region zu unterstützen.

Im Beratungszentrum in Annweiler konnten am 27. Juni 2016 die Vertreter von:

  • Stadt Annweiler (Kruzifix Friedhof Bindersbach)
  • Kaiserbachmusikanten (Förderung Jugendarbeit)
  • Fanfarenzug „Die Trifelsherolde e. V.“ (Förderung Jugendarbeit)
  • Freundeskreis Bergzaberner Tafel, Außenstelle Annweiler (Errichtung neue Ausgabestelle)
  • Karnevalsverein „Die Bockstallesier e.V.“ (Förderung Jugendarbeit)
  • Förderverein FF Wernersberg, Höhenrettung (Anschaffung Rettungsgeräte)
  • Vogelschutzverein Gossersweiler-Stein (Nistkästen)
  • Förderverein Grundschule Annweiler (Förderung Jugendarbeit)
  • Handballverein SG Wernersberg-Annweiler (Förderung Jugendarbeit)
  • Katholische öffentliche Bücherei Annweiler (Anschaffung Kinderbücher)
     

aus den Händen des Vorstandsmitgliedes Wolfgang Faber die entsprechenden Spendenschecks freudig in Empfang nehmen. Dabei nutzte jeder die Möglichkeit, in einer kleinen feierlichen Runde „sein“ Projekt vorzustellen und über die Arbeit des Vereins zu berichten.

Die anlässlich des 125-jährigen Jubiläums der VR Bank SÜW gegründete Stiftung hat sich in ihrer Satzung zum Ziel gesetzt, förderungswürdige Vorhaben, insbesondere kulturelle Zwecke wie Kunst, Kulturwerte, Denkmalpflege, die Zwecke der Spitzenverbände der freien Wohlfahrtspflege sowie Sport-, Jugend- und Heimatpflege zu unterstützen. Gerade in der heutigen Zeit stellt die Stiftung der VR Bank Südliche Weinstraße, getreu dem von Schulze-Delitzsch und Raiffeisen begründeten Gedankengut „Hilfe zur Selbsthilfe“, soziales Engagement und Verbundenheit mit den Bürgern unserer Region unter Beweis.

Pressebild Annweiler
170. Plus-Partner begrüßt

Am 17. Juni 2016 begrüßte die VR Bank Südliche Weinstraße das Kakteenland in Steinfeld als ihren 170. Plus-Partner. Frau Dr. Kim Beisel, die Inhaberin des Kakteenlandes gewährt aber nicht nur  im Kakteenland Vorteile, sondern seit diesem Tag erhalten alle Mitglieder bei Vorlage der goldenen VR-BankCard Plus auch in ihrem Restaurant „Grüne Kaktus-Küche“ sowie beim Deutschen Aloe Vera Zentrum Vergünstigungen.

„Es freut uns sehr, dass Frau Dr. Beisel mit ihren Unternehmen an diesem System teilnimmt und wir das Kakteenland als unseren 170. Plus-Partner begrüßen dürfen. Unsere Region zu fördern und zu stärken, das ist uns ein großes Anliegen. Mit der goldenen VR-BankCard Plus, dem Geschenkgutschein „meineREGION“ sowie vielen weiteren Aktivitäten, möchten wir dazu beitragen, dass die Geschäfte in der Region getätigt werden und die Umsätze in der Region bleiben. Je mehr Firmen an dem System der goldenen VR-BankCard Plus teilnehmen, desto attraktiver ist es für unsere Region“, so Elke Aspenleiter, Mitgliederbeauftragte der VR Bank Südliche Weinstraße.

Die goldene VR-BankCard Plus erhalten alle Mitglieder der VR Bank Südliche Weinstraße, die ein Girokonto besitzen. Die Karte ist eine perfekte Kombination aus VR-BankCard (ehemals EC-Karte) und Mitgliederausweis. Denn neben den Vorzügen der VR-BankCard profitieren die Mitglieder bei über 170 regionalen Geschäften, Handwerkern, Restaurants oder Weingütern von zusätzlichen exklusiven Vorteilen. Sie möchten weitere Informationen zur goldenen VR-BankCard Plus und zum Partnersystem? Dann setzen Sie sich einfach mit uns in Verbindung.

170. Plus-Partner
10-jähriges Jubiläum Ihres KundenServiceCenters

In diesem Jahr feiert das KundenServiceCenter Ihrer VR Bank Südliche Weinstraße sein 10-jähriges Jubiläum. Seit dem Jahr 2006 erhalten die Mitglieder und Kunden telefonisch kompetente Hilfe bei ihren Anliegen und dies immer von Mensch zu Mensch.

Das Jubiläum wurde zum Anlass genommen, jeden 1000. Anrufer im Monat Mai mit einem Präsent zu überraschen. Diese wurden jeweils von einer Mitarbeiterin des Kunden-ServiceCenters und vom betreuenden Berater überreicht.

Während der Geschenkübergabe lobte Frau Stinshoff-Draht die freundlichen und hilfsbereiten Mitarbeiter des KSC sowie die Berater der Bank. Sie rufe immer wieder gerne an.

Frau Sachs freute sich ebenfalls sehr, da sie bisher noch nie etwas gewonnen hat.

Das Team des KundenServiceCenters Ihrer VR Bank Südliche Weinstraße freut sich auch weiterhin sehr auf Ihre Anrufe.

10 Jahre KSC
Melanie Noll - Deutsche Vize-Berglaufmeisterin

Schon seit vielen Jahren sind die Berge das bevorzugte Laufterrain von Melanie Noll.
Am 07. August 2016 stellte die 32-jährige Mitarbeiterin der VR Bank Südliche Weinstraße, dies bei den deutschen Berglaufmeisterschaften erneut unter Beweis und fügte ihren bereits zahlreichen Berglauferfolgen den deutschen Vizetitel hinzu.
Sie legte die 8 km des Tegelberglaufs in 47:39 Minuten zurück. Dabei bewältigte Sie insgesamt 920 Höhenmeter und wurde im Ziel, neben dem deutschen Vizetitel, mit einem Panoramablick über die bayrischen Alpen belohnt.
Dr. Kern, Vorstandsvorsitzender der VR Bank Südliche Weinstraße eG und Ludwig Petermann, Leiter Qualitätssicherung Aktiv gratulierten Melanie Noll zu dieser außergewöhnlichen Leistung.
Stephan Zepp, Bereichsleiter Vertriebsservice sprach im Anschluss der Feierstunde mit Melanie Noll über ihren Antrieb, der notwendig ist, um solch tolle sportliche Leistungen zu vollbringen. Dabei gab Frau Noll auch einen Einblick in Ihren Trainingsalltag und die sportlichen Herausforderungen der Zukunft.

Was treibt Sie bei Ihren sportlichen Herausforderungen an?
Speziell beim Berglauf sind die Strecken nie vergleichbar (Gelände, Steigungen, Pfade, Wetter (Hitze, Schnee, Regen, Höhenmeter usw.).
Jeder Lauf ist für sich genommen eine Herausforderung und es ist ein tolles Gefühl, am Ziel (oft auf einem Gipfel oder in dessen Nähe) den Blick auf die Landschaft zu genießen. Dabei wird einem zudem bewusst, welche Strecke man bewältigt hat.

Wie sieht Ihr Trainingsalltag aus?

Vorab: "Training" nutze ich selten zur Beschreibung für den täglichen Bewegungsspaß, den ich mir gönnen darf. Man soll sich immer wieder vor Augen führen, dankbar zu sein, für jeden gesunden Laufschritt - das ist ein Privileg! Ich laufe siebenmal je Woche (oft mit meinem Vater) im hügeligen, wunderschönen Pfälzer Wald. Da kommen pro Woche ca. 100 km zusammen.
In Bad Bergzabern wird regelmäßig mit meiner Arbeitskollegin das schöne Schwimmbad genutzt. Das ist eine gute Alternative.

Wie sind Sie zum Laufsport gekommen?
Durch einen Waldlauf zu Schulzeiten am Trifelsgymnasium in Annweiler. Diesen sollte man möglichst gut bewältigen. Die Zeiten wurden für eine Runde um den Rehberg abgenommen.
Da ich mich ziemlich anstrengen musste, habe ich mir vorgenommen, dass das leichter gehen sollte. So habe ich zu Hause begonnen, den Pfälzer Wald zu erkunden und das Laufen für mich "entdeckt".

Wie sehen ihr künftigen sportlichen Ziele aus?

Am 11. September findet die WM in Bulgarien statt (http://saparevabanya2016.info/). Dort werden wir mit dem Berglaufteam Deutschland am Start sein.
Ich möchte eine dienliche Leistung für das Team erzielen und mein Bestes geben.
Mittlerweile kommen viele talentierte junge Bergläufer/innen nach, so dass ich dieses mal das älteste Teammitglied sein werde. Künftig werde ich diese Ehre gerne weiterreichen.

Welche Aufgaben haben Sie in der Bank?

In unserem Team in der Qualitätssicherung Aktiv werden Kredite und Darlehen an Firmenkunden bearbeitet. Dabei sind u.a. Verträge zu erstellen, die Sicherheiten zu verwalten usw. Es sind sehr spannende und vielfältige Aufgaben! Ich bin sehr dankbar, dass mein Team viel Verständnis für meine kurzfristigen Urlaubsantritte zu Bergläufen hat.

Pressebild Melanie Noll
Besuch vom Bundestagsabgeordneten Dr. Thomas Gebhart

Die gesetzlichen und rechtlichen Vorgaben für Banken sind in den vergangenen Jahren kontinuierlich gestiegen und haben erhebliche Auswirkungen auf das Bankgeschäft. Dazu gehören u. a. die Kostenbelastung aus der Implementierung und laufenden Erfüllung der zusätzlichen Anforderungen.

Dr. Thomas Gebhart (MdB) nahm dies zum Anlass um sich persönlich im Hause der VR Bank Südliche Weinstraße eG über die Auswirkungen der regulatorischen Anforderungen, gerade für regional agierende Banken, zu informieren.

„Da die Gesetzgebung generell immer komplexer wird, ist mir der Austausch mit Praktikern und deren Schilderungen zu den Auswirkungen der Gesetze besonders wichtig“, so Dr. Thomas Gebhart.

Im Gespräch mit Dr. Marco Kern (Vorstandsvorsitzender), Dominik Rapp (Baufinanzierungsberater) und Ludwig Petermann (Prokurist und Bereichsleiter Qualitätssicherung Aktiv) erhielt Dr. Thomas Gebhart umfassende Informationen zum Stand der aktuellen Regulatorik.

„Es gibt kaum Erleichterungen für kleinere Banken. Wir müssen nahezu dieselben Anforderungen erfüllen wie die international tätigen Investmentbanken. Die Zeit, die wir für die Erfüllung dieser Anforderungen aufwenden müssen, fehlt uns in der Kundenbetreuung“, so Dr. Marco Kern.

Einen intensiven Einblick erhielt Dr. Gebhart in die Umsetzung der seit März 2016 gültigen Wohnimmobilienkreditrichtlinie.

Hier müssen die Banken u. a. prüfen, ob innerhalb der Lebenserwartung eine vollständige Rückführung des Kredites möglich ist. Möchte ein Rentner in sein schuldenfreies Haus, das 400.000 € Wert ist, für 30.000 € eine neue Heizung einbauen und hierfür einen Kredit aufnehmen, muss die Bank diesen Kreditwunsch ablehnen, sofern es nicht möglich ist den Kredit innerhalb der statistischen Lebenserwartung vollständig aus der Rente zurückzuführen.

Selbst junge Familien kommen schwerer an Kredite für ein Eigenheim: „Wenn ein Kinderwunsch besteht, muss die Bank in ihrer Liquiditätsrechnung berücksichtigen, dass zeitweise nur ein Einkommen zur Verfügung steht.

„Wenn die Kapitaldienstfähigkeit rechnerisch dann nicht mehr gegeben ist, dürfen wir den Kredit nicht vergeben, selbst wenn die Bank voll abgesichert ist und die Kunden sicher sind, dass sie die Belastung stemmen können“, so Dominik Rapp.

Dr. Gebhart sieht beim Thema Wohnimmobilienkreditrichtlinie Nachbesserungsbedarf, zumal die anderen europäischen Länder diese EU-Richtlinie weniger restriktiv in nationales Recht umgesetzt haben.

Besuch Dr. Thomas Gebhart
v.l.n.r. Dominik Rapp (Baufinanzierungsberater), Dr. Marco Kern (Vorstandsvorsitzender), Dr. Thomas Gebhart (MdB), Ludwig Petermann (Prokurist und Bereichsleiter Qualitätssicherung Aktiv)
180. Plus-Partner begrüßt

Am 13. September 2016 begrüßte die VR Bank Südliche Weinstraße das Autohaus Friedmann GmbH & Co. KG in Steinfeld als ihren 180. Plus-Partner. Jedes Mitglied, das zukünftig im Autohaus Friedmann in Steinfeld seine goldene VR-BankCard Plus vorzeigt, erhält einmal im Jahr einen kostenlosen Sicherheitscheck im Wert von 14,95 Euro.

„Es liegt uns besonders am Herzen, unsere Region zu fördern und zu stärken. Wir wünschen uns, dass Geschäfte in der Region getätigt werden und die Umsätze in der Region bleiben. Je mehr Unternehmen an dem System der goldenen VR-BankCard Plus teilnehmen, desto attraktiver ist es für unsere Region. Es freut uns sehr, dass seit Mitte September Frau Sandra Martin und Herr Sven Friedmann mit ihrem Unternehmen an diesem System teilnehmen und wir sie als unseren 180. Plus-Partner begrüßen konnten. Mit der goldenen VR-BankCard Plus, dem Geschenkgutschein „meineREGION“, der

VR-WeihnachtsVerlosung, sowie vielen weiteren Aktivitäten,  möchten wir als regionale Genossenschaftsbank dazu beitragen, dass die Kaufkraft in der Region bleibt“, so Elke Aspenleiter, Mitgliederbeauftragte der VR Bank Südliche Weinstraße.

Die goldene VR-BankCard Plus erhalten alle Mitglieder der VR Bank Südliche Weinstraße, die ein Girokonto besitzen. Die Karte ist eine perfekte Kombination aus VR-BankCard (ehemals EC-Karte) und Mitgliederausweis. Denn neben den Vorzügen der VR-BankCard profitieren die Mitglieder bei über 180 regionalen Geschäften, Handwerkern, Restaurants oder Weingütern von zusätzlichen exklusiven Vorteilen. Sie möchten weitere Informationen zur goldenen VR-BankCard Plus und zum Partnersystem? Dann setzen Sie sich einfach mit uns in Verbindung.

180. Plus-Partner
VR Bank Südliche Weinstraße feiert Mitarbeiterjubiläum

40 Jahre des Berufslebens bei einem Arbeitgeber zu verbringen zeugt von sehr viel Verbundenheit und Treue. Zwei dieser Seelen sind Margarete Heinrich und Martin Hammer, die beide ihr komplettes Berufsleben bei der VR Bank Südliche Weinstraße verbracht haben.

Margarete Heinrich begann ihre Ausbildung zur Bankkauffrau im August 1976 bei der Bad Bergzaberner Volksbank und startete dann Ihre berufliche Laufbahn in der Filiale Am Schloss. Nach Stationen im Vorstandssekretariat sowie im Marketing fand sie ihren Weg in die Personalabteilung und ist heute verantwortlich für die Personalverwaltung des gesamten Hauses.

Martin Hammer begann ebenfalls im August 1976 bei der Raiffeisenbank Bad Bergzabern-Winden. Mit sehr viel Leidenschaft eignete er sich im Laufe der Jahre ein breites und umfangreiches Fachwissen im Bereich Wohnbaufinanzierung an. Dank dieses fundierten Wissens und seiner vertrauensvollen und ehrlichen Art, ist er als Baufinanzierungsspezialist sowohl für seine Kunden als auch für seine Kollegen ein kompetenter und beliebter Ansprechpartner.

Auf 35 Jahre Betriebszugehörigkeit kann Sylvia Mayer zurückblicken. Sie war als Privatkundenberaterin tätig und befindet sich aktuell noch bis Ende des Jahres in der Freiphase der Altersteilzeit.

Gleich vier Mitarbeiter begannen im Jahr 1986 ihre Ausbildung zu Bankkauffrau und Bankkaufmann und feiern ihr 30-jähriges Dienstjubiläum. Susanne Bens widmet sich seit 1999 dem Bereich Werbung/Marketing, Jugendmarkt und ist eine kompetente Ansprechpartnerin, egal ob für ihre Kollegen oder Kunden, wenn es um Veranstaltungen der VR Bank geht. Marko Hüther war nach seiner Ausbildung zunächst als Kundenberater unterwegs. 1995 wechselte er in den Innendienst, war in unterschiedlichen Bereichen tätig, besuchte viele Seminare und baute sein Wissen ständig aus. Seit vier Jahren ist er Bereichsleiter der Abteilung Rechnungswesen. Auch Anneliese Merkel-Petermann feiert drei Jahrzehnte Bankzugehörigkeit. Sie war viele Jahre als Kundenberaterin in unterschiedlichen Geschäftsstellen tätig. Seit 2012 ist Frau Merkel-Petermann Telefonagentin im KundenServiceCenter der VR Bank Südliche Weinstraße. Sabine Mühleisen startete ihre Karriere nach der Ausbildung zunächst in der Buchhaltung, wechselte jedoch später in den Kundenservice. Heute ist sie in der Geschäftsstelle Wollmesheim anzutreffen und eine beliebte Ansprechpartnerin für die Kunden.

25-jähriges Jubiläum feiert Gabriele Hiegle. Sie sammelte viel Erfahrung in unterschiedlichen Abteilungen und ist heute Sachbearbeiterin in der Personalabteilung.

Der jüngste Jubilar ist Mathias Mitschelen mit 10 Jahren Betriebszugehörigkeit. Nach seiner Ausbildung war er Mitarbeiter im Kundenservice in der Filiale Am Schloss. Herr Mitschelen absolvierte mehrere Prüfungen und ist seit 2012 als Privatkundenberater tätig. Er ist in den Filialen Rohrbach und Insheim anzutreffen.

Insgesamt 270 Jahre berufliche Zusammenarbeit verbinden die 9 Jubilare mit der VR Bank Südliche Weinstraße. Für den Vorstandsvorsitzenden Dr. Marco Kern, Vorstandsmitglied Wolfgang Faber und Betriebsratsvorsitzende Sonja Keilbach war dies ein willkommener Anlass, die Mitarbeiter in einer gemeinsamen Feierstunde für ihre Treue und langjährige Verbundenheit zu ehren. Sie bedankten sich für viele Jahre gute und erfolgreiche Zusammenarbeit, für ihren besonderen Einsatz sowie ihr Engagement.

Jubilare
v.l.n.r.: Dr. Marco Kern, Sabine Mühleisen, Peter Schehl, Gabriele Hiegle, Mathias Mitschelen, Anneliese Merkel-Petermann, Martin Hammer, Susanne Bens, Marko Hüther, Margarete Heinrich, Stephan Zepp, Sonja Keilbach und Wolfgang Faber.
VR Bauland Südpfalz - Erschließung Baugebiet

Die VR Baulandentwicklungsgesellschaft Südpfalz mbH erschließt gemeinsam mit der Pfalzwerke Infrastruktur GmbH das Wohnbaugebiet „Wickengärten“ in Niederotterbach. Die Erschließungsarbeiten werden im Auftrag der Ortsgemeinde Niederotterbach als privatrechtliche Erschließungsmaßnahme durchgeführt.

Am 19. Oktober 2016 erfolgte der symbolische erste Spaten-stich im Baugebiet durch die Ortsgemeinde Niederotterbach und die Verbandsgemeinde Bad Bergzabern – Verbands-gemeindewerke sowie durch die VR Baulandentwicklungs-gesellschaft Südpfalz und die Pfalzwerke Infrastruktur GmbH als Erschließungsträger. Vertreten waren die Gemeinden und Gesellschaften durch Verbandsgemeindebürgermeister Hermann Bohrer, Ortsbürgermeister Rudi Schwöbel, den Ersten Beigeordneten und Werkleiter Martin Engelhard, Jochen Ulm von der VR Baulandentwicklungsgesellschaft Südpfalz und Dieter Schneider von der Pfalzwerke Infrastruktur GmbH.

Bis Frühjahr 2017 sollen die Bauarbeiten, die von der Baufirma Peter Paul GmbH & Co. KG aus Klingenmünster durchgeführt werden, abgeschlossen sein.

Für private Eigenheime werden nach der Erschließung des rund 0,7 Hektar großen Wohngebietes circa zehn Parzellen mit einer durchschnittlichen Größe von 500 Quadratmetern zur Verfügung stehen. Der Quadratmeterpreis wird laut Jochen Ulm von der Baulandentwicklungsgesellschaft 180 Euro betragen. Er geht von einer Gesamtinvestitionssumme von rund 900.000 Euro aus.

Wolfgang Faber, Vorstandsmitglied der VR Bank Südliche Weinstraße, dankte der Ortsgemeinde Niederotterbach für das Vertrauen. Auch Bürgermeister Hermann Bohrer freute sich über eine seit dem Jahr 2011 stetig wachsende Einwohnerzahl der Verbandsgemeinde Bad Bergzabern. Schon jetzt zeichnet sich eine rege Nachfrage nach den Bauplätzen ab.

v.l.n.r.: Andreas Völckel, Rudolf Schwöbel, Martin Engelhard, Hermann Bohrer, Wolfgang Faber, Christian Rohatyn, Jochen Ulm, Dieter Schneider, Said Hartenstein und Peter Paul.
13.000stes Mitglied begrüßt

Elke Aspenleiter, Mitgliederbeauftragte der VR Bank SÜW und Kundenberater Mathias Mitschelen begrüßten im Oktober das 13.000ste Mitglied.

Herr Dieter Würth ist schon seit vielen Jahren Kunde und hat sich nun im Juli 2016 dazu entschlossen Mitglied seiner Bank zu werden.

Elke Aspenleiter bedankte sich bei Herrn Dieter Würth für das Vertrauen und freut sich, dass mittlerweile über 13.000 Menschen Teilhaber der VR Bank SÜW sind. „Unser Grundgedanke, die Mitglieder zu fördern, nehmen wir sehr ernst und liegt uns besonders am Herzen. Deshalb haben wir auch speziell für unsere Mitglieder ein Vorteilshaus entwickelt, welches sehr viele Vorteile für unsere Mitglieder enthält: Mitgliederabende, Mitgliedermagazine, den VR-MitgliederBonus, die goldene VR-BankCard Plus, Mitgliederreisen, Vorteile und Rabatte bei unseren Verbundpartnern und vieles mehr. Wir erhoffen uns dadurch, dass die Mitgliedschaft spürbar und erlebbar wird“, so Elke Aspenleiter. Als Präsent erhielt Herr Würth einen Weinkoffer und einen Geschenkgutschein
„meineREGION“, den er bei über 180 Plus-Partnern der VR Bank SÜW einlösen kann.

v.l.n.r. Mathias Mitschelen, Dieter Würth und Elke Aspenleiter
VR-MitgliederAkademie - Einbruchschutz

Ein Einbruch in den eigenen vier Wänden bedeutet für viele Menschen, ob jung oder alt, einen großen Schock. Dabei machen den Betroffenen die Verletzung der Privatsphäre, das verloren gegangene Sicherheitsgefühl oder auch schwer-wiegende psychische Folgen, die nach einem Einbruch auftreten können, häufig mehr zu schaffen als der rein materielle Schaden.

Deshalb nahm die VR Bank Südliche Weinstraße dieses Thema im Rahmen ihrer VR-MitgliederAkademie zum Anlass und veranstaltete am Dienstag, den 25. Oktober 2016, für ihre Mitglieder einen Informationsabend zum Thema „Einbruchschutz – Hinweise & Ratschläge zur Gebäude-sicherung“. Elke Aspenleiter, Mitgliederbeauftragte der VR Bank Südliche Weinstraße, begrüßte die Teilnehmer und informierte über die Vorteile als Mitglied. Anschließend übergab sie das Wort an die Herren Joachim Bossek und Ralf Debnar vom Polizeipräsidium Rheinpfalz in Ludwigshafen.

Die Herren vom Polizeipräsidium berichteten, dass die Zahl der Einbrüche ansteigt. Die Einbrüche erfolgen meist über leicht erreichbare Fenster, Wohnungs- bzw. Fenstertüren. Gleichzeitig steigt aber auch die Zahl der Einbruchsversuche, also die Anzahl der gescheiterten Einbrüche, weiter an. Diese Entwicklung ist positiv zu bewerten, da ein Teil aller Einbrüche im Versuchsstadium bleibt, nicht zuletzt wegen sicherungs-technischer Maßnahmen.

Herr Bossek und Herr Debnar informierten die Mitglieder darüber, wie sie sich und ihr Eigentum wirkungsvoll vor Einbruch schützen können, z. B. bei Fenster, Balkon- und Terrassentüren. Die Fenster werden meist vom Einbrecher mit einfachem Werkzeug aufgehebelt. Da sind vor allem leicht erreichbare Fenster-, Terrassen- und Balkontüren besonders gefährdet. Und da die üblichen Fensterkonstruktionen keinen Schutz vor Einbrechern bieten, zeigten die beiden Herren auf, worauf es bei Fensterrahmen, Beschlägen und Verglasungen ankommt. Wichtig sei aber auch, das eigene Verhalten zu überprüfen und verschiedene Hinweise zu beachten, so sollen z. B. die Fenster, Balkon- und Terrassentüren auch bei kurzer Abwesenheit verschlossen werden, denn auch gekippte Fenster sind offene Fenster und von Einbrechern leicht zu öffnen. Rollläden sollten nur zur Nachtzeit und keinesfalls tagsüber geschlossen werden, damit sie nicht sofort die Abwesenheit signalisieren. Herr Bossek und Herr Debnar informierten auch, welche Sicherungstechniken geeignet sind und dass diese ihren Zweck aber auch nur dann erfüllen, wenn sie fachgerecht eingebaut sind. Sie gaben auch den Tipp, sich bei Fragen und für Beratungen an die (Kriminal-) Polizeilichen Beratungsstellen zu wenden.

Zum Abschluss bedankte sich Elke Aspenleiter bei den Herren für die vielen Informationen und Ratschläge zum Einbruch-schutz. Das Resümee der Mitglieder: Es war ein sehr informativer und interessanter Abend.

Herr Bossek und Herr Debnar beim Erläutern, wie man sich richtig vor Einbrüchen schützt.