Börsenspiel 2016

Am 08. März 2016 fuhren 15 Schülerinnen und Schüler der 10. Klasse mit ihrem Fachlehrer Peter Sturm und den Kundenberatern Markus Heid und Sebastian Knoll sowie den Auszubildenden Nicklas Vongerichten und Julia Seiler nach Frankfurt am Main zur dortigen Wertpapierbörse.

Im Rahmen eines Börsenspiels der VR Bank Südliche Weinstraße eG hatten die Schüler und Azubis von Mitte Januar bis Mitte März mit einem fiktiven Spielkapital in Höhe von 25.000 EUR an der Börse gewirtschaftet und spekuliert. Die Schüler wurden hierbei von den beiden Kundenberatern jeweils zwei Schulstunden in der Woche unterstützt und lernten alles Wissenswerte über nationale und internationale Güter- und Kapitalmärkte.

Das Highlight des Börsenspiels war die Börsenfahrt eine Woche vor der Preisverleihung.

Um 8 Uhr startete der Bus an der Schule in Richtung Frankfurt. Dort angekommen, nahm die Gruppe an einer Führung durch die Börse teil, die sich in einem Gebäude befindet, dessen beeindruckende Fassade noch aus dem 19. Jahrhundert stammt. Ein Mitarbeiter stellte anhand einer Präsentation die Entstehung der Deutschen Börse vor und führte die Besucher anschließend auf die Besuchergalerie des Handelssaals, wo sie das Geschehen live verfolgen konnten. Täglich berichten dort bis zu sieben Fernsehstationen, während die Händler auf Basis des Orderbuchs die Preise feststellen und von 9 bis 20 Uhr Aufträge entgegennehmen. Obwohl heute über 90% der Börsenumsätze über das vollelektronische Handelssystem XETRA abgewickelt werden, lohnt sich der Blick auf den klassischen Parketthandel, die DAX-Tafel und das Kursanzeigesystem.

Nach der Führung blieb noch genügend Zeit bei Sonnenschein durch die gemütliche Frankfurter Innenstadt zu laufen und zu Mittag zu essen. Den Abschluss bildete ein Besuch auf dem 200 Meter hohen „Main Tower“. Das vierthöchste Hochhaus in Deutschland bot einen gigantischen Ausblick über die Skyline von „Mainhatten“. Gegen 15 Uhr fuhr der Bus nach einem interessanten und ereignisreichen Tag in Frankfurt zurück nach Bad Bergzabern.