VR-MitgliederReise „Die Region schmecken“

Am Samstag, 27. September 2014, war es wieder soweit. Morgens startete die VR Bank
Südliche Weinstraße bei schönem Wetter mit über 50 Mitgliedern im vollbesetzten Bähnel
durch die Region. Wolfgang Faber, Vorstandsmitglied der VR Bank Südliche Weinstraße eG
und Elke Aspenleiter, Mitgliederbeauftragte der VR Bank Südliche Weinstraße eG, begrüßten
die Teilnehmer und begleiteten diese Reise.

Unter dem Motto „Die Region schmecken“ führte die Tour mit dem Bähnel durch die Region
und es wurden verschiedene Zwischenstopps bei regionalen Betrieben eingelegt.

Das erste Reiseziel der Reisegruppe war Bauers Garten in Winden. Achim Bauer informierte
die Mitglieder über den ökologischen Gemüseanbau. Er erklärte Einzelheiten zu den Themen Anbauen, Pflegen, Ernten und führte die Gruppe durch seinen Betrieb. Im Anschluss daran
erhielt jeder Teilnehmer eine große Tüte mit frischem Gemüse aus seinem Anbau.

Danach ging es mit dem Bähnel weiter. Zur Mittagszeit war ein Zwischenstopp in Göcklingen,
im “Göcklinger Hausbräu“, angesagt. Dieses Haus war von 1892-1957 Sitz der Göcklinger Raiffeisenkasse, ein Teil der Wurzeln der heutigen VR Bank Südliche Weinstraße eG.  Dort angekommen, wartete bereits der Braumeister Reiner Weißgerber. Er eröffnete zusammen mit seiner Familie 2004 das Hausbräu. Die Gäste konnten sich dort bei Bier und bayrischen Schmankerln stärken und kamen somit wieder zu Kräften. Dann ging es mit dem Bähnel
weiter nach Eschbach.

Im Eseldorf angekommen, wurde die Reisegruppe durch das dort heimische Vorstandsmitglied Markus Laux begrüßt. Ebenso begrüßte Frau Christa Steinmüller aus Eschbach die Teilnehmer. Frau Steinmüller, Initiatorin der „Eschbacher Eselei“, informierte während der Bähnelfahrt durch Eschbach über die Eselgeschichte. Die über 30 Esel, welche im ganzen Dorf verteilt sind, wurden 2004 zum 750-jährigen Ortsjubiläum von regionalen Künstlern, Kindergärten und Schulen künstlerisch aufgearbeitet. Der Esel Donatus vor der Kirche in Eschbach war an diesem Tag ein ganz besonderer Esel, denn jedes Mitglied erhielt von diesem einen „Goldtaler“. Anschließend konnte sich die Gruppe bei leckeren Kuchen, Torten und Kaffee im Pfarrheim stärken.

Nach der Kaffeepause ging es mit dem Bähnel weiter durch die Region. Das nächste Reiseziel
war Appenhofen. Im Tälchen versteckt, befindet sich die Bischoff Mühle. Geführt wird die Mühle von Müllermeister Edmund Frey, der auch stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender der
VR Bank Südliche Weinstraße eG ist. Er erläuterte den Handwerksberufs des Müllers und führte
die Gruppe zunächst durch die stillgelegte Mühle und anschließend durch die nach modernsten Gesichtspunkten neugebaute Mühle.

Die Mitglieder staunten nicht schlecht, als sie die Mahlwerke der Bischoff Mühle bei einer Führung begutachteten. Diverse Rohre und Maschinen waren zu erblicken und der Geräuschpegel war sehr hoch.

Die letzte Tagesetappe führte nach Bad Bergzabern. Dort wurden die Mitglieder im neuen Cafe Rebmann Manufaktur von Herrn Rene Rebmann begrüßt.Bevor sich die Gruppe zu einer Führung durch die Produktion aufmachte, konnte jeder, so viel er wollte, von den „Süßen Köstlichkeiten“ des Cafes probieren.

Bei der Führung gab Herr Rebmann eine Einführung zu Schokolade, Herkunft und Beschaffenheit sowie viele weitere interessante Informationen. Dabei hat Herr Rebmann Schokolade und selbsthergestellte Pralinenvariationen bereitgestellt und jeder konnte nach Herzenslust naschen.

Nach einem schönen, interessanten und schlemmerhaften Tag verabschiedete sich die Mitgliederbeauftragte Elke Aspenleiter von ihren Mitreisenden und freut sich auf die nächste Mitgliederreise, für die sie schon viele Ideen hat.