VR Bank Südliche Weinstraße für herausragendes Fördermittelgeschäft ausgezeichnet

v.l.n.r. Markus Arnet, Kathrin Blaha, Stefan Satter

Auch in diesem Jahr vergab die DZ Bank AG aus Frankfurt am Main ihren jährlichen Fördermittelpreis an die Volks- und Raiffeisenbanken, die ein herausragendes Neugeschäftsvolumen im Bereich Förderkredite erreicht haben. Die VR Bank Südliche Weinstraße gehört somit zu den 16 erfolgreichsten Banken in der Region Rheinland-Pfalz, Saarland, Hessen und Thüringen.

Anfang Juni überreichten Kathrin Blaha (Betreuerin Fördermittel Förderkredite) und Markus Arnet (Abteilungsdirektor Firmenkunden) von der DZ Bank AG den Fördermittelpreis 2013 an Stefan Satter (Bereichsleiter Firmenkunden) von der VR Bank Südliche Weinstraße. Allein im Jahr 2013 hat die VR Bank für ihre Mitglieder und Kunden 106 Anträge für Fördermittel mit einem Gesamtvolumen von über 12 Mio. Euro bei der DZ Bank AG beantragt.

Fördermittel sind Gelder, die bei Erfüllung bestimmter Kriterien zu besonders günstigen Konditionen an Bankkunden ausgegeben werden. Beantragt werden die Fördermittel beispielsweise über die rheinlandpfälzische Investitions- und Strukturbank (ISB), die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KFW) oder die DZ Bank AG. Um als Privatperson oder Unternehmer in den Genuss der günstigen Darlehen und Zuschüsse zu kommen, muss man sich an seine Hausbank wenden. Förderfähige Projekte sind beispielsweise Schaffung von Wohneigentum, Energieeffizientes Bauen und Sanieren, Altersgerechtes Umbauen, Erneuerbare Energien sowie Existenzgründungen.

„Für uns gehört zu einer qualifizierten Kreditberatung auch die Berücksichtigung von öffentlichen Förderprogrammen, da es dort für den Kunden zinsgünstige Kredite und Zuschüsse gibt. Die Verleihung des Preises der DZ Bank AG zeigt, dass wir unserem Qualitätsanspruch gerecht werden“, so Stefan Satter, Bereichsleiter Firmenkunden der VR Bank Südliche Weinstraße.