Gemeinsam Kräfte bündeln – Drei Genossenschaftsbanken in unserer Region sichern Zukunftsfähigkeit

Fusion zwischen der VR Bank Südliche Weinstraße, Raiffeisen- und Volksbank Dahn und der Raiffeisenbank Herxheim

Bad Bergzabern/Dahn/Herxheim, 15.02.2016:
Die Raiffeisen- und Volksbank Dahn eG,  die Raiffeisenbank eG Herxheim und die VR Bank Südliche Weinstraße eG, Bad Bergzabern führen aktuell Verhandlungen mit der Zielsetzung, die drei Häuser miteinander zu verschmelzen und so zu einer nachhaltigen und leistungsstarken Bank in unserer Region zu werden.

Das unverändert niedrige Zinsniveau, die fortschreitende Digitalisierung, die steigenden gesetzlichen und aufsichtsrechtlichen Anforderungen sowie der immer stärker werdende Wettbewerbs- und Kostendruck stellen Banken und ihre Kunden vor große Herausforderungen. So wollen die drei erfolgreichen und kerngesunden Genossenschaftsbanken ihre Kräfte bündeln, aus der Position der Stärke heraus auf diese Veränderungen reagieren und die Zukunftsfähigkeit sicherstellen.

Selbstbestimmt und verantwortungsvoll: Ein Zusammenschluss aus Überzeugung
Beim Zusammenschluss der Raiffeisen- und Volksbank Dahn eG, der Raiffeisenbank eG Herxheim und der VR Bank Südliche Weinstraße eG handelt es sich um eine Verschmelzung auf Augenhöhe von drei starken Partnern mit einem hohen Maß an gemeinsamen Werten. „An unserer regionalen Verankerung sowie an der Nähe zu unseren Mitgliedern und Kunden wird sich nichts ändern, sie wird im Gegenteil noch intensiver. Nach der geplanten Verschmelzung können wir unseren Mitgliedern und Kunden eine noch höhere Qualität im Hinblick auf das Angebot an Bankgeschäften und Finanzdienstleistungen bieten und die persönliche Kundenbeziehung vor Ort noch weiter ausbauen“, sagt Dr. Marco Kern, Vorstandsvorsitzender der VR Bank Südliche Weinstraße eG.

Die Vorstände und Aufsichtsräte der Raiffeisen- und Volksbank Dahn eG, der Raiffeisenbank eG Herxheim und der VR Bank Südliche Weinstraße eG haben jeweils einstimmig die offizielle Aufnahme von Verschmelzungsgesprächen beschlossen. „Unsere Sondierungsgespräche im Vorfeld ergaben, dass eine solche Verschmelzung der richtige strategische Schritt mit den richtigen Partnern zur richtigen Zeit ist und sich hieraus ein effizientes Geschäftsmodell der Zukunft ergibt. Die Leistungsfähigkeit und Qualität der neuen Bank wird nachhaltig auf einem hohen Niveau ausgebaut“, erläutert Bernd Lehmann, Vorstandssprecher der Raiffeisen- und Volksbank Dahn eG.

Mehrwert für Mitglieder, Kunden und Mitarbeiter
Eine Verschmelzung biete die Chance für ein nachhaltiges Wachstum verbunden mit dem Potential den Ertrag zu optimieren. „Wir können so dem zunehmenden Wettbewerbsdruck durch eine kundenbedarfsorientierte Marktbearbeitung mit verbesserter Wettbewerbsfähigkeit und eigener Stärke begegnen. Hierdurch ergeben sich Synergien, beispielsweise bei der Zusammenlegung der IT-Systeme. Auch für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bedeutet der Zusammenschluss in einer wirtschaftlich starken Region die Eröffnung neuer Chancen und Perspektiven“, so Theofried Schmidbauer, Vorstandssprecher der Raiffeisenbank eG Herxheim.

Mit einer Bilanzsumme von etwa 1,2 Mrd. Euro und etwa 300 Mitarbeitern entstünde mit der Verschmelzung eine leistungsstarke und mitgliederorientierte Genossenschaftsbank für die Menschen in unserer Region.
 

Die Raiffeisen- und Volksbank Dahn eG
Die Raiffeisen- und Volksbank Dahn eG ist eine im Wasgau verankerte Genossenschaftsbank und besteht seit 140 Jahren. Per 31. Dezember 2015 beträgt die Bilanzsumme der Bank rund 326 Millionen Euro. Mit 80 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern steht die Raiffeisen- und Volksbank Dahn eG rund 19.000 Kunden mit allen Bankdienstleistungen persönlich und partnerschaftlich zur Seite.

Die Raiffeisenbank eG Herxheim
Die Raiffeisenbank eG Herxheim ist ebenfalls eine regionale Genossenschaftsbank, die bereits vor 124 Jahren gegründet wurde. Die Bilanzsumme der Bank beträgt per 31. Dezember 2015 rund 200 Millionen Euro und mit mehr als 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter betreut die Bank über 8.000 Kunden.

Die VR Bank Südliche Weinstraße eG
Die VR Bank Südliche Weinstraße eG mit Sitz in Bad Bergzabern ist eine regionale Genossenschaftsbank, die 1872 gegründet wurde. Die Bilanzsumme der Bank beträgt per 31. Dezember 2015 rund 680 Millionen Euro. Über 160 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stehen mehr als 40.000 Kunden als verlässliche und kompetente Ansprechpartner in allen Finanzangelegenheiten zur Seite.